Zum Hauptinhalt springen

Tel.: 0 26 63 - 96 81 912    |    E-Mail: info@kiss-ahr.de

Selbsthilfegruppen

Zu unseren Basisaufgaben zählt, Hilfesuchende, Interessierte und Betroffene bei der Gründung von Selbsthilfegruppen zu begleiten. Wir übernehmen bei Bedarf und Interesse die Moderation in der Gründungsphase von Selbsthilfegruppen und geben den GruppensprecherInnen Moderationstechniken und Gruppenregeln an die Hand und gestalten die Öffentlichkeitsarbeit.

Hier finden Sie die zuletzt gegründeten Selbsthilfegruppen.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder bei Fragen zu den einzelnen Gruppengründungen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die KISSAhr.

Hinweis: Hier finden Sie nur Selbsthilfegruppen, die auf der Homepage erscheinen möchten. In unseren Zuständigkeitsbereichen gibt es noch mehr Gruppen zu unterschiedlichsten Themen. Bei Fragen rufen Sie gerne an oder schreiben Sie eine Email.

 

Gruppen A-Z

Selbsthilfegruppe Depression und Angst

Seit Januar trifft sich die Selbsthilfegruppe „Depression und Angst“ im Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr. Die Gruppe wird durch einen Psychologen begleitet, der die einzelnen Gruppenmitglieder bei Bedarf in akuten Krisen unterstützt.

Depressionen gehören zu den häufigsten Formen psychischer Erkrankungen in unserer Gesellschaft. Für die Betroffenen führt die Erkrankung zu Beeinträchtigungen in vielen Aspekten ihrer Lebensführung. Familiäre Schwierigkeiten treten genauso auf wie Nachteile im Beruf. Fehlende Motivation einhergehend mit einer tiefen Erschöpfung und Freudlosigkeit sind nur einige der Symptome.

Den Besuch einer Selbsthilfegruppe erleben viele depressive Patienten als sehr wichtigen Faktor, um sich angenommen zu fühlen. Das Wir-Gefühl, dass durch regelmäßige Treffen entstehen kann, wird von Betroffenen als Wirkfaktor wahrgenommen. 

Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Aktuell gibt es leider keine Plätze in dieser Gruppe.

 

Selbsthilfegruppe für Menschen mit psychischer Belastung in Bad Neuenahr

Durch die Flut und deren Folgen sind viele Menschen psychisch belasteter als vor dem Ereignis, bei einigen können diese Belastungen bis hin zu Depressionen reichen. Für viele Menschen kann in solchen Lebenssituationen eine Selbsthilfegruppe der Entlastung dienen. Wer sich in Folge der Flutkatastrophe psychische belastet fühlt und einen Austausch sucht, kann sich über das Angebot einer Selbsthilfegruppe zum Thema informieren.  

Selbsthilfegruppen haben zum Ziel, dass Betroffene sich gegenseitig unterstützen, informieren und sich Orientierung geben, der Austausch findet auf Augenhöhe statt. Auch Themen des Alltags und des Lebens mit der belastenden Situation stehen im Fokus des vertraulichen Austauschs in der Gesprächsrunde. Ziel ist es Entlastung und Gemeinschaft zu erleben sowie eine positive Perspektive entwickeln zu können.

Aktuell sind Menschen für eine Gruppengründung willkommen, die sich niedergeschlagen fühlen oder eine innere Leere empfinden. Auch Antriebsmangel und verminderte Konzentration können auf eine psychische Belastung hindeuten. Wer sich vorstellen kann, einer solchen freiwilligen und kostenfreien Selbsthilfegruppe anzugehören, ist herzlich willkommen. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich. Fragen beantwortet die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe: KISS Ahr unter 02663-9 68 19 12 oder unter info@kiss-ahr.de.

Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Das nächste Treffen findet am 21.05.24 um 16:30h im Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr statt. Danach findet das Treffen im 14-tägigen Rhythmus statt.

Lass uns drüber reden- Selbsthilfegruppen für Menschen mit Depression in Hönningen

Depressionen gehören zu den häufigsten Formen psychischer Erkrankungen in unserer Gesellschaft. Für die Betroffenen führt die Erkrankung zu Beeinträchtigungen in vielen Aspekten ihrer Lebensführung. Familiäre Schwierigkeiten treten genauso auf wie Nachteile im Beruf. Fehlende Motivation einhergehend mit einer tiefen Erschöpfung und Freudlosigkeit sind nur einige der Symptome.

Den Besuch einer Selbsthilfegruppe erleben viele depressive Patienten als sehr wichtigen Faktor, um sich angenommen zu fühlen. Das Wir-Gefühl, dass durch regelmäßige Treffen entstehen kann, wird von Betroffenen als Wirkfaktor wahrgenommen. 

Wer sich vorstellen kann, einer solchen freiwilligen und kostenfreien Selbsthilfegruppe anzugehören, ist herzlich willkommen. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich. Fragen beantwortet die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe: KISS Ahr unter 02663-9 68 19 12 oder unter info@kiss-ahr.de.

Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Es gibt inzwischen zwei Gruppen die sich in Hönningen, in der Praxis von Stefanie Lohse, Heilpraktikerin (Psychotherapie) (Hauptstraße 4, 53506 Hönningen) treffen.

Gruppe 1: findet Donnerstag, den 23.05.24 um 19:00 Uhr statt, danach 14- tägig.

Gruppe 2: findet Donnerstag, den 16.05.24 um 19:00 Uhr statt, danach 14- tägig.

Kontakt

KISS Ahr
c/o WeKISS | DER PARITÄTISCHE

Marktplatz 6
56457 Westerburg

Tel.: 02663-9681912
Fax: 02663-2667
E-Mail: info@kiss-ahr.de